Tipps für die Suche nach einem Anwalt für Strafrecht in Zürich

Ärger im Strafrecht? Sofort einen Anwalt für Strafrecht beauftragen!

Das Schreckgespenst eines jeden Angeklagten: das Strafverfahren! Haben Sie eine Vorladung von der Polizei erhalten oder einen Strafbefehl zugestellt bekommen? Ihre Räumlichkeiten zuhause oder in der Firma werden durchsucht? Dann heisst es jetzt, schnell sein und sofort handeln. Behalten Sie bei einem Strafverfahren immer im Hinterkopf, dass es enorme Auswirkungen auf Ihre private oder berufliche Zukunft haben wird.

Weiterlesen »

Nehmen Sie ein Strafverfahren niemals auf die leichte Schulter, da unbedachte Aussagen Ihrerseits oder eine falsche Verteidigungsstrategie viele Risiken für Sie bergen. Aber es ist nie zu spät, sich kompetente juristische Hilfe zu holen: Auch, wenn bereits ein Haftbefehl erlassen wurde oder Sie in Untersuchungshaft oder Strafhaft sitzen, können versierte Rechtsanwälte für Strafrecht mit einer Verteidigungsstrategie für Sie beginnen.

Sie sind für Sie da und vertreten Sie mit Ihrem Anliegen in jedem einzelnen Verfahrensabschnitt – von der Überprüfung des Strafbefehls, der Abwendung einer Untersuchungshaft, Einsprachen gegen den Strafbefehl, dem Untersuchungsverfahren, dem Ermittlungsverfahren und Strafverfahren bis zur Strafvollstreckung und möglichen Berufungsverfahren. Rufen Sie auch im Notfall (Verhaftung, Hausdurchsuchung, Haftprüfung, Verkündung des Haftbefehls, etc.) sofort bei einer Kanzlei an.

Weiterlesen »

Ihr Experte für Strafrecht in Zürich

Egal, um welche Art des Deliktes es sich handelt – Rechtsanwälte an Ihrer Seite kümmern sich um Ihre Verteidigung im Wirtschaftsstrafrecht, bei einem Verstoss gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz, bei Waffenbesitz, Drogenhandel, Konkursdelikten, im Strassenverkehrsrecht, bei Hehlerei, Unterschriftenfälschung, Bankendiebstahl, Einbruchdiebstahl, Nötigung, Meineid, Hausfriedensbruch, Vandalismus, Computerbetrug oder Kreditkartenbetrug. Sie stellen Ihnen ein optimales Team zu Ihrer Verteidigung zusammen, das sich bestens in dem angeklagten Themenfeld auskennt und das bestmögliche Strafmass, bzw. einen Freispruch für Sie herausholt.

Sie sind Ihre engen Partner und Vertrauten und sehen ihre Aufgabe in der Abwendung von Untersuchungshaft, der sorgfältigen Prüfung der polizeilichen Ermittlungsergebnisse, der Auswertung aller Beweismittel, dem Einspruch gegen unverhältnismässige Zwangsmassnahmen, Rechtsverbeiständung im Strafvollzug, Durchsetzung Ihres Aussageverweigerungsrechts und die optimale Stellungnahme gegenüber der Staatsanwaltschaft und dem Gericht.

Rufen Sie eine Kanzlei an und lassen Sie sich zur Polizei und den Strafverfolgungsbehörden von einem Anwalt begleiten.

Beachten Sie jedoch immer diese 4 massgeblichen Punkte:

  1. Rufen Sie einen Strafverteidiger aus einer Kanzlei in Zürich an.
  2. Schweigen Sie! Machen Sie keine Aussagen.
  3. Widersprechen Sie immer! Auch gegen alle gegen Sie gerichteten Massnahmen.
  4. Unterschreiben Sie nie Erklärungen und Protokolle!

Ihr Rechtsanwalt sorgt schnellstens für:

  • Eine Kontaktaufnahme mit der Polizei.
  • Akteneinsicht bei der Staatsanwaltschaft
  • einen Überblick über Ermittlungsergebnisse und Beweismittel

Sie lenken die Ermittlungen in die von ihnen gewünschte Richtung.

Schwerpunkte im Strafrecht

Johannes Dultz, CEO Jurebus GmbH
Johannes Dultz
Gründer Jurebus GmbH

Erfahren Sie auf dieser Seite u. a., worauf Sie bei der Auswahl des richtigen Anwalts unbedingt achten sollten. Vertrauen Sie dabei (nicht nur) Ihrem Bauchgefühl.

Sie sind Anwalt und wollen mehr Akten?

Jurebus bietet erfolgsbasierte Mandatsakquise ohne Risiko und eigenen Aufwand.

Lassen Sie sich jetzt kostenlos beraten!

Mehr erfahren

Schwerpunkte im Strafrecht

Betäubungsmittelstrafrecht

Wenn es um Betäubungsmittel, also Drogen geht, ist schnelles Handeln gefragt. Wie man am Namen schon erkennen kann, gehört das Betäubungsmittelstrafrecht zum Bereich des Strafrechtes – und das sollte man nie ohne anwaltlichen Beistand allein in die Hand nehmen.

Weiterlesen »

Das Betäubungsmittelstrafrecht wird gerne als „Drogenstrafrecht“ betitelt und stellt beispielsweise den Anbau von Betäubungsmitteln, das Herstellen oder das Handeln damit unter Strafe. Auch die Ein- oder Ausfuhr und das in den Verkehr bringen von Drogen ist, ein Straftatbestand.

Sollte Ihnen ein Tatbestand aus dem Betäubungsmittelstrafrecht zur Last gelegt werden, dann sollten Sie sich unbedingt fachkundige Unterstützung eines Anwalts für Strafrecht in Zürich holen.

Betrugsdelikte

Wussten Sie, dass schon das Fälschen eines Zeugnisses Betrug ist? Oder das Erschwindeln von Sozialleistungen? Betrug liegt sehr schnell vor – auch schon bei kleineren Delikten. Aber was genau ist Betrug?

Weiterlesen »

Es handelt sich immer dann um Betrug, wenn es durch eine Täuschung zu einer Vermögensminderung eines Anderen kommt. Entscheidend ist ausserdem, ob der Betrüger arglistig vorgegangen ist. Meistens handelt es sich bei Betrugsfällen um Sozialleistungsbetrug, Versicherungsbetrug oder klassische Täuschungshandlungen wie Ausweisfälschung.

Erpressung

Eine Anzeige wegen Erpressung liegt vor?

Dann kontaktieren Sie rasch einen Anwalt für Strafrecht, da Erpressung meist mit Gefängnisstrafe geahndet wird. Aber wann liegt Erpressung vor?

Weiterlesen »

Wer einen Menschen rechtswidrig mit Gewalt oder Drohungen zu einer Handlung nötigt oder Duldung oder Unterlassung bewirkt, um dadurch das Vermögen des Genötigten zu erlangen, macht sich mit Erpressung strafbar. Erpressung wird empfindlich geahndet und es steht immer eine Freiheitsstrafe oder eine hohe Geldstrafe im Raum, der Sie nur mit einem Rechtsanwalt entgegentreten sollten. Handeln Sie schnell und melden Sie sich bei einem Rechtsanwalt für Strafrecht in Zürich.

Jugendstrafrecht

Egal, was Sie gehört haben sollten:

Auch wenn man ein Jugendlicher ist, entgeht man nicht dem Strafrecht! Das Jugendstrafrecht unterscheidet nämlich bei den Delikten nicht von denen beim Strafrecht für Erwachsene. Zwei Unterschiede gibt es jedoch: bei verfahrensrechtlichen Vorschriften (wie beispielsweise der Ausschluss der Öffentlichkeit) und dem Strafmass. Auch beim Jugendstrafrecht bedarf es guter anwaltlicher Verteidigung, um die Zukunft nicht zu verbauen.

Weiterlesen »

Bei einer Strafe im Jugendstrafrecht steht immer der erzieherische Gedanke im Vordergrund: – der Jugendliche soll aus der Strafe etwas lernen. Der erste Schritt einer Anwaltskanzlei ist zuerst einmal die Einstellung des Verfahrens. Sollte das nicht gelingen, vertreten Rechtsanwälte den Jugendlichen mit Bedacht und Sorgfalt vor Gericht, denn die unbelastete Zukunft eines jungen Menschen ist immer der Fokus anwaltlicher Arbeit. Das oberste Ziel ist es, dem angeklagten jungen Menschen nicht die Zukunft zu verbauen.

Sie sind Anwalt und wollen mehr Akten?

Jurebus bietet erfolgsbasierte Mandatsakquise ohne Risiko und eigenen Aufwand.

Lassen Sie sich jetzt kostenlos beraten!

Mehr erfahren

Körperverletzung

Ihnen wird Körperverletzung unterstellt? Dann ist das eine schwere Anschuldigung. Bei Körperverletzungsdelikten heisst es, schnell zu sein, da die Ermittlungsbehörden und Gerichte sofort Massnahmen ergreifen.

Weiterlesen »

Körperverletzung ist ein schwerer Vorwurf – vorsätzliche körperliche Misshandlungen alarmieren sofort die Ermittlungsbehörden. Sie sollten im ersten Schritt schnellstmöglich einen strafrechtlich spezialisierten Rechtsanwalt kontaktieren. Denn die Grauzone ist gross: War es vielleicht gar keine Körperverletzung, sondern Notwehr? Oft ist die Sachlage nämlich mehrdeutig, da man selten erkennen kann, ob es sich um eine vorsätzliche Körperverletzung oder aber um Notwehr oder Nothilfe handelt. Mit dieser unsicheren Faktenlage und einer oft sehr hohen Strafandrohung im Rücken sollten Sie von einem Rechtsanwalt für Strafrecht die Sachlage genau hinsichtlich sogenannter rechtfertigender Umstände – wie z.B. Notwehr, Nothilfe, entschuldigendem Notstand etc. – durchleuchten lassen.

Notwehr

Kennen Sie den Unterschied zwischen Notwehr und Nothilfe? Und warum ist es so wichtig, diesen Rechtfertigungsgrund juristisch überprüfen zu lassen? Vertrauen Sie sich unbedingt einem Rechtsanwalt für Strafrecht an, um einer eventuellen Verurteilung wegen Mords oder Totschlag zu entgehen.

Weiterlesen »

Bei der Notwehr wird ein Angriff abgewehrt, der auf einen selbst gerichtet ist. Bei Nothilfe verteidigt man einen Dritten. Ob es sich bei einer Tat um Nothilfe oder Notwehr handelt, entscheidet in Strafprozessen um Kapitalstrafsachen (wie Mord, Totschlag oder Körperverletzung) über einen Freispruch oder eine Verurteilung.

Es geht um Alles: Lassen Sie sich von Ihrem kompetenten Anwalt für Strafrecht aus einer Anwaltskanzlei in Zürich vertreten und eine Verurteilung abwenden.

Sexualstrafrecht

Sexualstraftaten sind ein sensibles und heikles Thema, da sexuelle Gewalt an Frauen und Kindern sehr schnell auch medienrelevant wird. Opfer und Täter stehen beide schnell unter einer Vorverurteilung oder Generalverdacht. Holen Sie sich immer Beistand von einem Rechtsanwalt für Strafrecht, um mögliche Stolperfallen zu vermeiden.

Weiterlesen »

Beim Sexualstrafrecht kommt es nicht selten zu Tatvorwürfen in Bezug auf Kinder- oder Jugendpornografie, sexuellen Missbrauch, sexueller Nötigung oder Vergewaltigung und Zuhälterei. Als Mandant wird man bei Vorwürfen in diesem Bereich doppelt unter Druck gesetzt: durch das geltende Strafrecht, aber auch gesellschaftlich. Egal, wie der Tatvorwurf lautet, Ihr Rechtsanwalt für Strafrecht in Zürich setzt sich für Ihre Rechte ein und behandelt Ihren Fall mit aller gebotenen Diskretion.

Steuerstrafrecht

Wenn die Steuerfahndung im Haus ist, heisst es, schnell zu sein und sofort einen Anwalt zu konsultieren. Denn schon bei der Durchsuchung der Büro- und Wohnräume können Fehler gemacht werden

Weiterlesen »

Auch wenn die Steuerfahndung bereits Ihre Räumlichkeiten durchsucht – die Strafverfolgungsbehörden (Polizei/Steuerfahndung) dürfen nicht alles! Kennen Sie Ihre Rechte? Wissen Sie, was zu tun ist? Die wenigsten können in solchen Situationen einen kühlen Kopf bewahren – dafür sind Anwälte für Strafrecht da, die Sie durch alle Schritte des Verfahrens kompetent begleiten.

Zu Beginn eines Verfahrens steht immer ein Anfangsverdacht, der z.B. bei einer Betriebsprüfung oder durch die Steuerfahndung auftaucht. Im zweiten Schritt wird daraufhin ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Holen Sie sich unbedingt Rechtshilfe bei einem Anwalt, der nicht nur Strafverteidiger ist, sondern auch über Kenntnisse des Steuerrechts verfügt – in vielen Fällen können Strafverfahren nämlich abgekürzt und eine öffentliche Verhandlung vermieden werden.

Sie sind Anwalt und wollen mehr Akten?

Jurebus bietet erfolgsbasierte Mandatsakquise ohne Risiko und eigenen Aufwand.

Lassen Sie sich jetzt kostenlos beraten!

Mehr erfahren

Tötungsdelikte

Sie haben eine Straftat begangen oder werden beschuldigt eine begangen zu haben, bei der ein Mensch (fast) getötet wurde? In diesem Fall ist es essentiell, sofort einen Anwalt für Strafrecht in Zürich zu beauftragen: Ein Strafverfahren wegen eines Tötungsdeliktes ist niemals ohne anwaltliche Vertretung zu bewältigen.

Weiterlesen »

Neben Mord, Totschlag und fahrlässiger Tötung, gehören auch der Schwangerschaftsabbruch, Aussetzung, Raub mit Todesfolge und Brandstiftung mit Todesfolge zu dem Bereich der Tötungsdelikte. Oft geht es um kleine Details, um aus einem Mord einen Totschlag zu verhandeln.

Eine erfahrene Kanzlei in Zürich ist in der Lage, Prozesssituationen und Erfolgsaussichten unter Berücksichtigung der Risiken für Sie einzuschätzen. Rechtsanwälte übernehmen Ihre Verteidigung und Vertretung in Zusammenhang mit allen strafrechtlich relevanten Sachverhalten und entwickeln die für Sie richtige Verteidigungsstrategie. In Notfällen wird Sofort-Beratung rund um die Uhr gewährleistet.

Urkundendelikt

Schon eine kleine „Korrektur“ Ihres Arbeitszeugnisses ist eine Urkundenfälschung. So harmlos das klingen mag, so schnell kann ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Urkundenfälschung eröffnet werden. Nehmen Sie das nicht auf die leichte Schulter.

Weiterlesen »

Zu den Tathandlungen einer Urkundenfälschung gehört das Herstellen einer unechten Urkunde, das Verfälschen einer echten Urkunde, aber auch das Benutzen einer unechten oder verfälschten Urkunde. Das ist beispielsweise beim Benutzen eines gefälschten Reisepasses der Fall. Egal, wie nichtig Ihnen die „Korrektur“ am Zeugnis, Testament, Auto-Kennzeichen oder am Führerausweis scheinen – es ist eine Tat, die unter das Strafrecht fällt und bei der man immer einen Rechtsanwalt konsultieren sollte.

Verkehrsstrafrecht

Schnell ist es passiert: Sie hatten einen Unfall und haben sich vom Unfallort entfernt. Oder Sie sind betrunken Auto gefahren? Auf den ersten Blick scheinen diese Delikte zum Verkehrsrecht zu gehören, aber tatsächlich haben Sie eine Straftat begangen.

Weiterlesen »

Zum Verkehrsstrafrecht gehören alle Vorschriften im Strafrecht, die im Zusammenhang mit der Teilnahme am öffentlichen Strassenverkehr stehen. Während sich das Ordnungswidrigkeitsrecht mit den Verstössen befasst, die nur einen geringen Unrechtsgehalt haben, ist es Zweck des Verkehrsstrafrechts, die Taten zu ahnden, von denen eine Gefährdung der wichtigsten Werte des Gemeinschaftslebens ausgeht. Damit sind die Verletzung der Gesundheit und des Lebens und die Beschädigung von Vermögenswerten gemeint.

Ein Straftatbestand im Verkehrsrecht liegt zum Beispiel beim unerlaubten Entfernen vom Unfallort vor, beim Fahren in betrunkenem Zustand, Gefährdung des Strassenverkehrs und das Fahren ohne Führerausweis vor. Vergessen Sie nie: Eine Verurteilung im Verkehrsstrafrecht ist doppelt belastend, da neben der Geld- oder Freiheitsstrafe auch oft ein Fahrverbot oder die Entziehung des Führerausweises drohen.

Bei einer Straftat im Verkehr ist immer wichtig, keinerlei Aussagen gegenüber der Polizei oder der Staatsanwaltschaft zu machen. Nehmen Sie schnell Kontakt zu einem Rechtsanwalt für Strafrecht auf und nutzen Sie dessen Erfahrung und Expertise.

Vermögensdelikte

Kennen Sie die am häufigsten begangenen Vermögensdelikte in der Schweiz? Die meisten Vergehen sind Diebstahl und Raub, Veruntreuung und Hehlerei, Betrug, Computerdelikte und die Konkurs- und Betreibungsdelikte. Aber das sind noch nicht alle Straftaten, die darunter gehören.

Weiterlesen »

Zu Vermögensdelikten gehören Straftaten, die einen wirtschaftlichen Vermögensschaden verursachen. Dazu zählen (räuberische) Erpressung, Betrug, Versicherungsmissbrauch, Kreditbetrug, Untreue, Missbrauch von Scheck- und Kreditkarten, Anlagebetrug aber auch Diebstahl, Unterschlagung und Raub. All diese Delikte haben eines gemeinsam: Sie sorgen für umfassende Ermittlungen und oft sehr komplexe Verfahren, die Sie unbedingt in die Hand eines erfahrenen Anwalts für Strafrecht legen sollten. Anwälte für Strafrecht in Zürich kennen sich bei den äusserst verflochtenen Verfahren wegen Straftaten gegen das Vermögen exzellent aus und kennen die Tricks, die den Ausschlag für einen Freispruch oder eine Verurteilung geben.

Häufige Fragen

Wie soll ich auf eine Vorladung der Polizei reagieren?

Unabhängig von Ihrer Schuld oder Unschuld besteht eine Erscheinungspflicht. Wer der Vorladung ohne einen triftigen Grund nicht Folge leistet, muss mit einer Ordnungsbusse oder sogar mit polizeilicher Vorführung rechnen. Die Entschuldigungsgründe sind der Strafverfolgungsbehörde vorgängig und frühzeitig zu melden. Da Sie sich als beschuldigte Person nicht selbst belasten müssen, haben Sie das Recht, Ihre Aussage und Ihre aktive Mitwirkung im Strafverfahren zu verweigern.

Das Jugendstrafrecht betrifft nur Jugendliche im Alter von zehn bis 18 Jahren, die eine Straftat begehen. Kinder unter zehn Jahren sind nicht strafmündig. Ein Jugendlicher ist jedoch strafrechtlich nur dann verantwortlich, wenn er zur Zeit der Tat nach seiner sittlichen und geistigen Entwicklung reif genug ist, das Unrecht der Tat einzusehen und nach dieser Einsicht zu handeln. Die Strafen im Jugendstrafrecht haben das Ziel, die Tat begreifbar zu machen und zu einem Umdenken beim Jugendlichen zu führen.

Wer ins Visier einer strafrechtlichen Ermittlung gelangt, benötigt unbedingt anwaltlichen Hilfe. Denn in keinem anderen Rechtsgebiet gibt es so viele Möglichkeiten im Bereich der Beweise und des Ermessens wie im Strafrecht. Der Ausgang eines Strafverfahrens ist oft offen, das Strafmass steht und fällt mit guten Argumenten und mit der richtigen Vorgehensweise.

Viele Unfallverursacher unterschätzen, dass es sich bei Fahrerflucht nicht um ein Kavaliersdelikt, sondern um eine Straftat handelt. Wer einen Unfall verursacht und diesen nicht sofort meldet, begeht Unfallflucht. Der Gesetzgeber verlangt nämlich, dass man in jedem Fall unverzüglich anhält. Dies gilt sowohl für die Fahrerflucht bei Sachschäden und Bagatellschäden am Fahrzeug als auch für die Unfallflucht mit Personenschaden. Wer Fahrerflucht begeht, hat nicht nur strafrechtliche Konsequenzen zu tragen, sondern es drohen auch hohe Kosten. Nehmen Sie sich auf jeden Fall einen Anwalt für Verkehrsstrafrecht aus Zürich, um dies zu vermeiden.

Sie sind Anwalt?
Melden Sie sich bei uns!
Zum Seitenanfang navigieren